Was ist der Guru Granth Sahib?

(Nach: www.sikh-religion.de; Wikipedia)

„Guru Granth Sahib“ werden die gesammelten Schriften der Gurus und der Heiligen der Sikhs genannt.

Der Guru Granth Sahib ist die Quelle seelischer und ethischer Inspiration für Sikhs. Er enthält Weisheiten, die einer religiös orientierten, ganzheitlichen Lebensweise dienen. Die Einheit und Schönheit der Schöpfung wird betont.

Der Guru Granth Sahib wird traditionell in ein sauberes Tuch gehüllt und in der Mitte des Sikh-Tempels („Gurdwara“) erhöht platziert. Sikhs verbeugen sich aus Respekt vor dem Guru Granth Sahib. Während der Zusammenkunft nimmt die Rezitation aus dem Guru Granth Sahib eine zentrale Stellung ein.

Nach dem Abschlussgebet wird der Guru Granth Sahib per Zufallsprinzip aufgeschlagen. Der erste Vers auf der linken Seite wird laut rezitiert. Er dient als Rat und Orientierung für den Tag.

Entstehung des Guru Granth Sahib
Der Guru Granth Sahib wurde in verschiedenen Etappen im 16. Jahrhundert fertig gestellt. Die Schriften wurden von Guru Arjan, dem fünften Guru, im Jahre 1604 in dem Werk „Adi Granth“ zusammengetragen. Später ergänzte der zehnte Guru, Guru Gobind Singh, das Werk mit den Schriften des 9. Gurus. Seither ist das Werk als Guru Granth Sahib bekannt. Ihm wird innerhalb der Sikh-Gemeinschaft seit 1708 die Autorität und Würde des Gurus zugesprochen.